Wohnungen

Überbauungssübersicht

Haus A1

Überbauung
Wohnungen Etage NWF m² Aussenfläche Keller m² MP inkl. NK CHF PDF Mail
A1.01 3 1/2 Zi-Whg EG 86.7 19.0* 8.2 1'650.-
A1.02 3 1/2 Zi-Whg EG 88.7 19.0* 8.6 1'660.-
A1.11 3 1/2 Zi-Whg 1. OG 86.7 17.4* 8.9 vermietet
A1.12 3 1/2 Zi-Whg 1. OG 88.7 17.4* 8.9 1'680.-
A1.21 3 1/2 Zi-Whg AG 105.4 56.4 12.1 reserviert

Haus B

Überbauung
Wohnungen Etage NWF m² Aussenfläche Keller m² MP inkl. NK CHF PDF Mail
B1.01 3 1/2 Zi-Whg EG 87.3 19.0* 8.0 1'670.-
B1.02 4 1/2 Zi-Whg EG 106.6 19.0* 8.4 1'920.-
B1.11 3 1/2 Zi-Whg 1. OG 87.3 17.4* 8.5 vermietet
B1.12 4 1/2 Zi-Whg 1. OG 106.6 17.4* 8.4 1'940.-
B1.21 3 1/2 Zi-Whg 2. OG 87.3 17.4* 9.6 1'710.-
B1.22 4 1/2 Zi-Whg 2. OG 106.6 17.4* 11.5 1'960.-
B1.31 4 1/2 Zi-Whg AG 123.4 44.8 12.6 reserviert
B2.01 3 1/2 Zi-Whg EG 87.8 19.0* 8.5 1'670.-
B2.02 4 1/2 Zi-Whg EG 107.8 20.0* 8.5 1'920.-
B2.11 3 1/2 Zi-Whg 1. OG 87.8 17.4* 8.9 1'690.-
B2.12 4 1/2 Zi-Whg 1. OG 107.8 18.3* 8.9 1'940.-
B2.21 3 1/2 Zi-Whg 2. OG 87.8 17.4* 9.0 1'710.-
B2.22 4 1/2 Zi-Whg 2. OG 107.8 18.3* 8.9 reserviert
B2.31 4 1/2 Zi-Whg AG 122.8 44.9 12.2 vermietet

* gedeckter Sitzplatz/Balkon

 

MATERIALISIERUNG

Die kompakten Wohnbauten sind mit einer hinterlüfteten Fassadenverkleidung aus vorbewittertem Holz umhüllt. Beinahe alle umliegenden Bauten sind mit einer geneigten Dachform versehen. Diese Ausbildung eines oberen Abschlusses und deren horizontale Gliederung wird bei den Neubauten durch das farbliche Absetzen des Attikageschosses übernommen.

Welcome Plaquette

UMGEBUNGSGESTALTUNG

Grünflächen werden in private und öffentliche Bereiche zoniert. Flusskies, Schilf und Gräser prägen das Bild. Einzelne Bäume schaffen eine Verbindung zum bewaldeten Uferstreifen und schaffen so einen hochwertigen, parkähnlichen Aufenthaltsort der bis an die Aare verläuft.

HOCHWASSERSCHUTZ

Entlang der Aare schützt ein Damm auf Hochwasserniveau vor Überschwemmungen. Diese Massnahme stellt laut Amt für Umwelt Solothurn (AFU) einen ausreichenden und wirksamen Schutz dar.

Lage

Das Grundstück liegt unweit des Zentrums in Niedergösgen in direkter Nähe zur Aare. Nordseitig wird dieses durch die Weidenstrasse und westseitig durch die Schachenstrasse begrenzt. Im Süden befinden sich Liegenschaften, unter anderem das Restaurant «Brücke». Zum Osten hin ist das Grundstück lediglich durch einen Fussweg und einen mit Bäumen bewachsenen Uferstreifen von der Aare getrennt.

Die beiden Wohnbauten mit fünf Mietwohnungen (Haus A1) und jeweils sieben Mietwohnungen (Haus B1 und B2) liegen ostseitig in unmittelbarer Aarenähe. Die Querstellung zum Fluss vermag auf den ersten Blick zu überraschen, bietet aber erhebliche Vorteile. Zum einen entstehen so Zwischenräume, von denen die ganze Überbauung profitiert, da so sämtliche Wohnungen am Aareraum teilhaben können. Dies führt zu einer markanten, identitätsstiftenden Eigenständigkeit der Wohnüberbauung. Zum anderen sind die Aussenräume und Balkone ideal südseitig ausgerichtet. Die Bewohner werden von der idealen Besonnung verwöhnt und geniessen gleichzeitig das Aarefeeling.

Die einzelnen Bauten sind im Grundriss um die Balkontiefe gestaffelt. Dadurch wird südseitig die Parzellenform aufgenommen. Die nördlich liegende Abfahrt in die Einstellhalle ist so gestaltet, dass die Balkone nicht einsehbar sind. Und das Schönste an dieser Staffelung: jedem Bewohner wird der Blick auf den attraktiven Aareraum ermöglicht.

ERSCHLIESSUNG

Die Abfahrt zur Einstellhalle und die Besucherparkplätze sind über die Schachenstrasse erschlossen. Die vier Baukörper sind zudem direkt über die unterirdische Einstellhalle miteinander verbunden.